Wie schreibt man eine Inhaltsangabe?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  1. August 2011

Was man braucht: Papier und Stift/Computer mit Textverarbeitung, Textvorlage (von dem eine Inhaltsangabe erstellt werden soll), optional Textmarker
Schwierigkeit: mittel
Anmerkungen: Eine Inhaltsangabe wird immer im Präsens geschrieben, außerdem wird direkte Rede immer in indirekte Rede umgewandelt („Er sagt, er habe damit nichts zu tun.“)
1
Den Text, der zusammengefasst werden soll, aufmerksam durchlesen und wichtige Aspekte (grundlegende Informationen/Handlungen) farblich markieren. Anschließend sog. Sinn-Abschnitte bilden, also einzelne Abschnitte festlegen, die inhaltlich später leicht zusammengefasst werden können weil es in ihnen jeweils eine besonders wichtige Hauptaktion/-handlung gibt.
2
Sogenannte „Äußere Daten“ wie Titel des Werkes, eventuell Kapitel-/Seitenzahlen, Autor, Art des Textes (Roman, Drama, Kurzgeschichte, etc.) und das allgemeine Thema des Textes in 1 bis 2 Sätzen als Einleitung formulieren.
3
Anschließend kann der vorliegende Text/ die vorliegende Geschichte systematisch zusammengefasst werden. Dabei am besten zuerst die Charaktere nennen, die innerhalb der Handlung eine Rolle spielen, anschließend auch den Ort und die Zeit der Handlung nennen.
4
Die Handlung nun abschnittsweise (siehe Schritt 1 „Sinn-Abschnitte“) zusammenfassen und möglichst viele Aktionen der Protagonisten zusammenfassend umschreiben. Dabei nicht zu sehr auf Details eingehen, es geht schließlich darum, dass der Leser der Inhaltsangabe später der allgemeinen Handlung folgen kann.
5
Je nach Aufgabe oder Zielsetzung der Inhaltsangabe kann am Schluss eine persönliche Stellungsnahme zum Text erfolgen, ebenso kann bei einem Ausschnitt aus einem Roman oder Drama auch auf eine mögliche Konsequenz des Textauszuges im weiteren Handlungsverlauf hingewiesen werden.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung