Wie schreibt man eine Bewerbung für eine Ausbildung?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  15. August 2011

1
Nachdem Sie die Schule erfolgreich abgeschlossen haben, ist es Zeit sich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben.
2
Achten Sie dabei zunächst auf einwandfreie Materialien, so sollten Sie, wenn möglich eine aufklappbare Bewerbungsmappe verwenden, diese ist nicht nur vorteilhafter gegliedert, sondern erweckt beim potentiellen Arbeitgeber einen guten Eindruck, Bewerbungsmappen stehen Ihnen im Schreibwarenladen oder unter dem folgenden Link zum Kauf bereit www.amazon.de/dreiteilige-Bewerbungsmappen-bordeaux-Lederstruktur-Versandumschläge/dp/B003Q9PK7K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1308897922&sr=8-1
3
Verwenden Sie zudem Papier, durch das man nicht hindurchsehen kann.
4
Nachdem Sie das richtige Material besorgt haben, sollten Sie sich ausgiebig über die angebotene Stelle informieren, so sollten Sie nicht nur Informationen rund um den Ausbildungsplatz kennen, sondern ebenfalls den richtigen Ansprechpartner, dies ist wichtig, um dem Verantwortlichen zu symbolisieren, dass Sie tatsächlich Interesse an dem angebotenen Ausbildungsplatz haben.
5
Achten Sie beim Verfassen der Bewerbung auf eine ordnungsgemäße Rechtschreibung, verwenden Sie daher beim Aufsetzen sicherheitshalber ein Schreibprogramm wie Word von Microsoft, sollten Sie dieses nicht besitzen, so steht Ihnen ein gutes Schreibprogramm unter dem folgenden Link zum kostenlosen Download bereit www.chip.de/downloads/OpenOffice_13004346.html
6
Sobald Sie das Bewerbungsschreiben aufsetzen, sollten Sie die Standardgeschäftsschriftart Arial wählen, zudem sollte die Schriftgröße auf 11 bis 12 Punkt festgelegt werden.
7
Beginnen Sie Ihr Anschreiben mit einer persönlichen Anrede („Sehr geehrte Frau …“, „Sehr geehrter Herr …“).
8
Vermeiden Sie Standardsätze, wie „Hiermit bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz …“, verwenden Sie lieber eine Einleitung, wie „mit großer Aufmerksamkeit habe ich Ihre Ausschreibung für die Ausbildungsstelle als … gelesen“.
9
Machen Sie im Hauptteil der Bewerbung klar, warum das Unternehmen gerade Sie für die Ausbildung einstellen soll, überzeugen Sie Ihr Gegenüber daher mit Ihren bisher erlangten Qualifikationen, wie beispielsweise ein bisher absolviertes Praktikum, Ihrem Zeugnis ect.
10
Das Bewerbungsschreiben sollte zum Abschluss darauf hinweisen, dass Sie sich über ein persönliches Gespräch freuen würden, zudem sollten Sie jederzeit für ein persönliches Gespräch (telefonisch, als auch persönlich) bereitstehen und nicht abgeneigt sein ein Praktikum durchführen zu wollen.
11
Zum Schluss sollte das Bewerbungsschreiben mit einem geschäftlichen Standardgruß, wie „Mit freundlichen Grüßen“ beendet werden.
12
Sobald Sie das Bewerbungsschreiben ausgedruckt haben, muss dieses von Ihnen persönlich unterschrieben werden, unterschreiben Sie das Bewerbungsschreiben dazu mit Ihrem Vor- und Nachnamen, zudem sollte Ihre Handschrift gut lesbar sein, dies vermittelt einen ordentlichen Eindruck.
13
Im Anschluss können Sie das Schreiben persönlich in dem Ausbildungsbetrieb abgeben, oder dieses mit 1,45 Euro frankieren und versenden, wobei eine persönliche Abgabe immer einen guten Eindruck vermittelt.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung