Wie kann man Trauerbriefe schreiben?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  8. März 2012

Was man braucht: Kondolenzpapier oder Karte mit passendem Umschlag, Kugelschreiber oder Füller
Kostenpunkt: etwa 2 Euro
Zeitaufwand: 15 bis 30 Minuten
Schwierigkeit: mittel
1
Trauerbriefe schreiben ist wohl die schwierigste Art, Briefe zu schreiben.
2
Vermeiden Sie Floskeln und versuchen Sie, sich so schlicht wie möglich auszudrücken. Sie können z.B. damit beginnen, dass Sie von dem Tod der Personen erfahren haben.
3
Drücken Sie Ihr Beileid aus. Bleiben Sie formell und zurückhaltend. Flechten Sie evtl. eine kurze Erinnerung an die verstorbene Person ein wie z.B. „ich werde unsere Gespräche vermissen“.
4
Als angemessener Schluss eignen sich „Ihr“ oder „Deine“ oder Formeln wie „mit stillem Gruß“ oder „mit herzlicher Anteilnahme“. Sie möchten Anteilnahme zeigen und können, wenn gewünscht, auch Hilfe für die Angehörigen anbieten.
5
Wenn Sie sich einige Formulierungen anschauen möchten, hilft Ihnen www.beepworld.de/members32/lana61/trauerverse.htm oder www.festpark.de/t103.html sicher weiter. Hier finden Sie zahlreiche Sätze, die zu Herzen gehen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung