Wie kann ich einen Arztbrief schreiben?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  8. Oktober 2011

Was man braucht: Computer, Drucker, Papier
Zeitaufwand: etwa 30 Minuten
1
Als Arztbriefe werden die Briefe zwischen Ärzten bezeichnet, mit denen Patienten von einem Arzt zum anderen überwiesen werden. Oftmals wird die Bezeichnung Befundschreiben oder Patientenbrief oder auch Entlassungsschreiben benutzt.
2
Der behandelnde Arzt oder der Arzt der behandelnden Einrichtung erstellt einen Brief mit den Patientendaten (kompletter Name, Geburtsdatum, Anschrift), Eingangs- und Ausscheidungsdatum, Patientenzustand bei Entlassung, Krankheitsverlauf, Therapieanwendungen und Informationen zum Krankheitsverlauf, Befunde sowie seine Diagnose und Empfehlungen an den nächsten Kollegen.
3
Häufig werden vorab kurze handschriftliche Schreiben gefertigt; der eigentliche offizielle Arztbrief folgt später. Arztschreibens dienen ebenfalls zur Beurteilung von Krankenkasse oder Versicherungsträger. Deshalb sollte auch die ICD 10-Klassifizierung enthalten sein.
4
Arztschreiben sollten möglichst kurz gehalten sein. Operationsberichte müssen enthalten sein, ebenso die Medikation. Normalerweise sind auch Interpretationen und Empfehlungen enthalten. In Kliniken sollte das Arztschreiben vom leitenden Arzt unterzeichnet werden.
5
Die übliche Form eines Arztschreibens ist immer noch die Papierform auf dem Briefbogen mit vollständigem Briefkopf inklusive Kontaktdaten.
6
Rechtlich gesehen ist der Patient Eigentümer des Arztschreibens und besitzt das Recht auf Aushändigung. Beachten Sie ebenfalls, dass in Deutschland Arztschreiben laut Rechtsprechung 30 Jahre archiviert werden müssen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung