Wie kann ich eine Lebensgeschichte schreiben?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  8. März 2012

Was man braucht: PC, Schreibmaschine, grobes Skript
Schwierigkeit: schwer
Anmerkungen: Eine Lebensgeschichte zu schreiben ist ein umfangreiches Unternehmen, bei dem es sicher einfacher ist, wenn man bereits Erfahrungen im Schreiben gesammelt hat. Es macht Sinn, sich einmal mit den Lebensgeschichten anderer Autoren auseinanderzusetzen, um ein Gefühl für Struktur und Aufbau einer solchen Schreibweise zu bekommen.
1
Eine Lebensgeschichte wird normalerweise in der Ich-Perspektive verfasst und spielt in der Vergangenheit.
2
Der Schreibstil kann locker und authentisch wirken. Er soll dem Charakter des Autors entsprechen.
3
Zunächst aber muss man sich Gedanken machen, was in der Lebensgeschichte vorkommen soll. Am besten schreibt man sich das in chronologischer Folge auf. So hat man bereits ein Gerüst.
4
Wenn dieses Gerüst steht, kann man sich an die Schreibarbeit machen.
5
Wenn diese fertig ist, was sicherlich einige Zeit in Anspruch nehmen wird, sollte man es weglegen und sich eine Zeit lang nicht damit beschäftigen, um Abstand zu gewinnen.
6
Nach einer Weile kann man sich daran setzen und es noch einmal in aller Ruhe lesen.
7
Hier werden oftmals Korrekturen und Umschreibungen fällig. Das ist völlig normal und hebt mit jeder Korrektur die Qualität.
8
Wenn man der Meinung ist, dass es gut ist, kann man Freunde bitten, auszugsweise oder komplett das Werk zu lesen. So bekommt man schon einen ersten Eindruck, wie die eigene Arbeit gelungen ist.