Wie kann ich ein Zeugnis schreiben – Muster?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  5. Oktober 2011

Was man braucht: PC, Textverarbeitungsprogramm, Internet
Zeitaufwand: Circa eine Stunde
Schwierigkeit: Mittel
1
Ein Zeugnis ist in drei Abschnitte aufgeteilt, einer Einleitung mit persönlichen Daten des zu Beurteilenden, einer Beschreibung der Aufgaben und Tätigkeitsgebiete sowie der eigentlichen Bewertung der Leistungen.
2
Als Muster kann man folgenden Satz zur Einleitung verwenden „Herr/ Frau …, geboren am …, war in der Zeit vom … bis .. in unserer Firma als Angestellte/r beschäftigt.“ Die leeren Felder sind dann jeweils individuell zu füllen.
3
Nun beginnt ein zweiter Absatz, in dem eine ausführliche Stellenbeschreibung folgt. Auch auf die Position des Mitarbeiters im Unternehmen ist an dieser Stelle einzugehen. Zur besseren Einordnung können auch noch ein paar Worte zum Unternehmen und der Abteilung beigefügt werden (Größe, Verantwortungsbereich, etc.).
4
Im Beurteilungsteil werden mindestens sechs Merkmale sowie eine zusammenfassende Gesamtbeurteilung herangezogen. Diese werden dabei nach einem speziellen Zeugniscode formuliert, der in etwa den Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) entspricht:
5
Fachkenntnisse: Welche Fachkenntnisse konnte sich der Mitarbeiter erarbeiten? Welche Kenntnisse brachte er in das Unternehmen ein und wie konnte er diese für seine Tätigkeit nutzen?
6
Leistung: Wie war die Leistungsbereitschaft des Mitarbeiters? Wie seine Motivation?
7
Belastbarkeit: Wie war es um die Einsatzbereitschaft des Mitarbeiters bestellt?
8
Arbeitsweise: Wie gewissenhaft wurden die übertragenden Arbeiten ausgeführt?
9
Arbeitserfolg: Wie verwertbar waren die Arbeitsergebnisse des Mitarbeiters?
10
Allgemeines Verhalten: Wie war das Verhalten gegenüber Kollegen und Vorgesetzten?
11
Die Gesamtbeurteilung fasst die Merkmale noch einmal zusammen (Beispiel für Note 1: „Herr/Frau … erledigte die ihr/ihm übertragenden Aufgaben insgesamt stets zu unserer uneingeschränkten Zufriedenheit.“).
12
Abgeschlossen wird das Zeugnis mit einer Schlussbemerkung (Beispiel: „Wir wünschen Frau/Herrn … auf ihrem/seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.“).
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung