Wie kann ich Briefe richtig schreiben?

Themenübersicht > Bildung     Veröffentlicht von: Gabriel -  11. August 2011

Was man braucht: Computer, Drucker, Papier, Mailprogramm, Schreibzeug, Briefumschläge, Briefmarken
Zeitaufwand: Der zeitliche Aufwand variiert je nach Länge des Briefes zwischen wenigen Minuten und mehreren Stunden.
Schwierigkeit: leicht
1
Briefe sollten grundsätzlich maschinell geschrieben werden, vor allem, wenn es sich um Korrespondenz mit Behörden handelt. Im privaten Bereich kann auch auf die handschriftliche Schreibweise zurückgegriffen werden. Insbesondere wenn Zuneigung ausgedrückt werden soll, kann dies sogar von Vorteil sein.
2
Ein richtiger, offizieller, Brief beginnt mit einer Kopfzeile, in der linksbündig der eigene Name sowie die Anschrift untergebracht ist. Optional sind die Telefon- und Handynummer sowie die Emailadresse. Bei einem privaten Brief kann dieser Teil entfallen.
3
In der obersten Zeile rechtsbündig wird der Erstellungsort und das aktuelle Datum eingetragen. Beides ist durch ein Komma zu trennen.
4
Nach zwei bis drei Zeilen Abstand folgt die Empfängeradresse. Ist ein Ansprechpartner namentlich bekannt, ist er hier zu erwähnen. Dieses Adressfeld kann später für einen Brief mit Sichtfenster genutzt werden. Bei einem privaten Brief entfällt dieser Teil des Briefes.
5
Optional kann nun eine Betreffzeile eingefügt werden (Beispiel: „Betreff: Änderung der Vertragsdaten“). Dies erleichtert dem Empfänger die thematische Einordnung des Briefes.
6
Jetzt sollte etwas Platz gelassen werden, um dann mit dem eigentlichen Inhalt des Briefes zu beginnen. Eingeleitet werden sollte dieser immer mit einer förmlichen Anrede (Beispiel offizieller Brief: „Sehr geehrte Damen und Herren,“; Beispiel privater Brief: „Hallo…,“, „Liebster…,“).
7
Bei einem offiziellen Brief sollte man den Inhalt möglichst sachlich formulieren, auch wenn es sich vielleicht um ein Beschwerdeschreiben handelt. Damit wird in der Regel mehr erreicht, als mit wütenden Hasstiraden. Private Briefe sind meist gefühlsbetonter, was in Ordnung ist.
8
Den Inhalt sollte man mit einer passenden Grußformel beenden. Wichtig ist hier, den eigenen Namen noch einmal darunter zu setzen.
9
Nun sollte der Brief ausgedruckt und unterschrieben werden. Danach ist er fertig zum Abschicken.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung